Menü

ASCON Objektfunk

TMOa Autarke Basisstation + optische Remote Units

  • Aktives Gebäudefunksystem in TETRA-BOS, Ausführung TMOa
  • Frequenzbereich: TETRA-BOS, 380 bis 395 MHz, bis 2 dedizierte Frequenzpaare
  • Bestehend aus einer TETRA TMOa Basisstation mit 1 bis 2 Trägerfrequenzen
  • Verteilung der Signale über passive Antennenkoppler / passives Netzwerk und über Monomode LWL-Fasern zur Anbindung der optischen „Remote Units“
  • Anschaltung an in Schleifenform verlegte, strahlende Antennenkabel (Wege-Redundanz)
  • Installation der Schaltschränke in F90 Räumen, eventuell klimatisiert
  • Energieversorgung 230V, mit Notstromversorgung >12 Stunden (bzw. örtlichen Vorgaben)
  • Ein- und Ausschaltbedingungen gemäß jeweiligen Vorgaben, manuell (FGB) oder halb-/vollautomatisch (BMA)

Stärken und Schwächen

Betriebsart TMO

3 zeitgleiche Nutzkanäle, auf 7 erweiterbar

Keine Rückwirkung in das BOS Freifeldnetz

Datenübertragung z. B. lokale, biometrische Applikationen möglich

Filter zur ausschließlichen Nutzung durch BOS-Nutzer möglich

Zwei Duplexfrequenzen und zwei Netzkenner mit zugeordneten Gruppen und optionaler digitaler Kennung zur Abgrenzung autarker Systeme zueinander

Inselbetrieb, keine Verbindung zum Freifeldnetz

Manuelles Umschalten der Endgeräte zum Einbuchen in das "Objekt-Netz" notwendig

Sorgfälltigste HF-Netz-Dimensionierung bei benachbarten, gleichen Systemen notwendig

Noch
Fragen?

Rufen Sie uns an: +49-89-857008-0

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular. Wir helfen Ihnen gerne weiter!